KOMPETENZEN

Wir begleiten und unterstützen kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) und Bildungsdienstleister im steten Wandel. Im Mittelpunkt steht hierbei die Entwicklung und Qualifizierung des betrieblichen Ausbildungspersonals. 

 


 

Prozessorientierte Beratung

unternehmensWert:Mensch

Logo Programm unternehmensWert:Mensch

Im bundesweiten Programm unternehmensWert:Mensch unterstützen Prozessberater kleine und mittlere Unternehmen dabei ihre Personalpolitik zukunftsfähig und mitarbeiterorientiert zu gestalten. Gemeinsam mit der Unternehmensführung und
den Beschäftigten werden individuelle Konzepte für eine erfolgreiche Personalpolitik erarbeitet.

 

Ihre Mitarbeiter stehen im Vordergrund

Unsere autorisierten Prozessberater ermitteln mit Ihnen in Ihrem Unternehmen Handlungsbedarfe für eine moderne und zukunftsfähige Personalpolitik. Sie zeigen Ihnen einfache Wege auf, sich auf zukünftige Herausforderungen vorzubereiten. Es geht darum nachhaltige Lern- und Veränderungsprozesse in Ihrem Unternehmen anzustoßen und diese zu begleiten. 

 

Prozessberater vor Ort 

Peter Albrecht und Manuela Zauritz sind autorisierte Prozessberater im Programm unternehmensWert:Mensch. Sie beraten kleine und mittlere Unternehmen in den Bereichen Personalführung, Gesundheit sowie Wissen und Kompetenz. Sie unterstützen sie dabei passgenaue Lösungen für ihr Unternehmen zu erarbeiten. 

 

 

Peter Albrecht ist autorisierter Prozessberater im Programm unternehmensWert:Mensch

Peter Albrecht

030 32669191
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

  

Manuela Zauritz ist autorisierte Prozessberaterin im Programm unternehmensWert:Mensch

Manuela Zauritz

030 32669191
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

 

 


Peter Albrecht ist seit 2015 autorisierter Prozessberater im Programm unternehmensWert:Mensch und seit 2018 im Programmbereich unternehmensWert:Mensch plus.

Handlungsfelder:

 


Manuela Zauritz ist seit 2018 autorisierte Prozessberaterin im Programm 
unternehmensWert:Mensch.

Handlungsfelder:

        • Personalführung
        • Gesundheit
        • Wissen & Kompetenz

 

 

Digitalisierung in der ArbeitsweltLogo Programmzweig unternehmensWert:Mensch plus

Im Programmzweig unternehmensWert:Mensch plus werden betriebliche Lern- und Experimentierräume gefördert, die kleine und mittlere Unternehmen fit für die Digitalisierung machen. 

 

Ziel ist es dem digitalen Wandel gewachsen zu sein – technologisch, personell und kulturell. Peter Albrecht als autorisierter Prozessberater entwickelt mit Ihnen individuelle Lösungen für die digitale Transformation in Ihrem Unternehmen und begleitet die Erprobung innovativer Arbeitskonzepte. 

 

Die Herausforderungen, Fragen und Ansätze sind individuell und vielfältig und unterscheiden sich je nach Branche und Unternehmensgröße. Weitere Informationen zur Förderung und Praxisbeispiele für innovative Konzepte werden unter www.experimentierraeume.de vorstellt. 

 

Nutzen Sie die Chancen der Digitalisierung für Ihr Unternehmen.

 

Erfahrungsbericht

Katrin Müller-Hirchert vom ÜAZ in Waren über die Prozessberatung mit Peter Albrecht im Programm unternehmensWert:Mensch:

 

„Das ÜAZ hatte in der Vergangenheit mit großen Veränderungen zu kämpfen […].Unser größtes Defizit bestand in der mangelnden Kommunikation untereinander, die weder regelmäßig noch ausreichend stattgefunden hat […]. Ein weiterer großer Schwachpunkt betraf die unklare Unternehmensstruktur und die fehlende Aufgabenverteilung. Wir, als neue Geschäftsführung, haben dann versucht, mit veränderten Strukturen durchzustarten. Dafür haben wir neue Wege und Konzepte gesucht.“

 

Hintergrund

unternehmensWert:Mensch speist sich inhaltlich aus dem Expertenwissen der Initiative Neue Qualität der Arbeit. Die Initiative gehört zur Fachkräfte-Offensive der Bundesregierung. Gefördert wird unternehmensWert:Mensch durch den Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union (ESF) und das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS).

 


 

Arbeitsfähigkeit in kleinen Unternehmen erhalten

AKKuLogo AKKU Arbeitsfähigkeit in kleinen Unternehmen erhalten

Gerade Kleinst- und Kleinunternehmen stehen vor der Herausforderung sich in Dingen der Personal- und Organisationsentwicklung selbst zu helfen. Ihnen fehlt es aber häufig an Zeit und Möglichkeiten, sich dafür aus dem Alltagsgeschäft herauszuziehen.

 

Digitale Medien im Einsatz

Mit Hilfe von multimedialen Werkzeugen, wie Podcasts, Online-Checks und Apps unterstützen wir Sie dabei diesen Hürden zu begegnen. Manuela Zauritz und Peter Albrecht sind seit 2014 Multiplikatoren im Projekt AKKu. Sie nutzen die AKKu-Werkzeuge, um mit Ihnen gemeinsam ihre Arbeit zu analysieren und zu gestalten.  

 

Für Ihren Erfolg

Ziel ist es ihre Arbeitsfähigkeit zu erhalten und belastenden Arbeitsbedingungen entgegenzuwirken. Wir erarbeiten mit Ihnen einzigartige Lösungen. Es geht darum:

    • eine positive Unternehmenskultur in Ihrem Unternehmen zu fördern,
    • Sie bei lebensbegleitenden Lernprozessen zu unterstützen und
    • Ihre Arbeitsprozesse und -bedingungen bestmöglich mit Ihnen gemeinsam zu gestalten.

 

Lesen Sie Manuela Zauritz‘ Gründe für die Beteiligung am Projekt AKKu.

 

Ihre Ansprechpartner

Peter Albrecht und Manuela Zauritz absolvierten 2014 die Multiplikatorenschulung im Rahmen des Projekts AKKu - Arbeitsfähigkeit in kleinen Unternehmen erhaltenAls autorisierte AKKu Berater sind sie befähigt, die Instrumente des AKKu-Werkzeugkastens einzusetzen. Im Fokus steht dabei die Analyse und Gestaltung der Arbeit in und vor allem mit Kleinst- und Kleinunternehmen.

Sie sind interessiert am Einsatz Digitaler Medien, um die Arbeitsfähigkeit Ihres Unternehmens zu stärken? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an.

 

 

 Peter Albrecht ist autorisierter AKKu-Berater  

Peter Albrecht

030 32669191
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Manuela Zauritz ist autorisierte AKKu-Beraterin

Manuela Zauritz

030 32669191
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  

Hintergrund

Das Projekt AKKu ist im Rahmen der Initiative Neue Qualität der Arbeit entstanden. Koordiniert und umgesetzt wird das Projekt von der Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk, dem Beratungsunternehmen d-ialogo, dem Institut für Sicherheitstechnik der Universität Wuppertal (IST) sowie dem Lehrstuhl und dem Institut für Arbeitswissenschaft (IAW) der Universität Aachen (RWTH). Gefördert wird es vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales, der Initiative Neue Qualität der Arbeit und durch die gsub in Berlin.

 


 

Netzwerke 

Offensive Mittelstand

Peter Albrecht ist autorisierte Berater der Offensive MittelstandPeter Albrecht ist seit Dezember 2015 autorisierter Berater der Offensive Mittelstand. Die Offensive Mittelstand hat zum Ziel, die Handlungsbedingungen für gute Mittelständler zu fördern. Im Zentrum steht möglichst vielen Unternehmen zu helfen, wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Offensive ist das eigenständige Mittelstandsnetzwerk der Initiative Neue Qualität der Arbeit. Sie ist eine nationale Initiative. Die Partner haben sich zusammengefunden, um auf der Grundlage der Leitgedanken eine neue Qualität der Arbeit in Deutschland für kleine und mittelständische Unternehmen zu fördern.   

 

 

Erfolgsfaktor Familie

GEBIFO ist Mitglied im Unternehmensnetzwerk "Erfolgsfaktor Familie"Seit Juli 2014 ist GEBIFO Mitglied im Unternehmensnetzwerk "Erfolgsfaktor Familie".

Das Netzwerk ist die bundesweit größte Plattform für Unternehmen, die sich für eine familienbewusste Personalpolitik interessieren und engagieren. Familienfreundliche Unternehmen können hier ihr Engagement öffentlichkeitswirksam präsentieren und mit anderen Unternehmen Erfahrungen rund um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf austauschen. Ziel ist es, Familienfreundlichkeit zum Markenzeichen der deutschen Wirtschaft zu machen.

 

Das Unternehmensnetzwerk ist eine gemeinsame Initiative des Bundesfamilienministeriums und des Deutschen Industrie- und Handelskammertages.